Burnout Syndrom

Obwohl das Thema Burnout in den Medien seit einiger Zeit stark vertreten ist, ist es nach wie vor ein großes Tabu.

Woran liegt das?
Vielleicht, weil sich kein Betroffener traut, seine “Schwäche” und seine verminderte Leistungsfähigkeit zuzugeben. Wer gibt auch gerne zu, dass er in der heutigen Leistungsgesellschaft nicht mehr das leisten kann, was von ihm erwartet wird bzw. was er vor Kurzem noch zu leisten im Stande war?

Denn ist es nicht so, dass der Wert eines Leistungsträgers an der Fülle seines Terminkalenders gemessen wird?

Voller Terminkalender kann zu Burnout führen

Menschen mit vollem Terminkalender sind wichtig und wertvoll

Je voller der Terminkalende desto wichtiger und wertvoller ist der Mensch. Ein voller Terminkalender kann allerdings auch Stress bedeuten und Stress kann zu Burnout führen. Der Mensch der dann in den Burnout fällt, ist dann aber plötzlich nicht mehr wichtig und wertvoll. Man schweigt betreten…

Ein weiterer Punkt mag sein, dass gerade Unternehmen das Phänomen Burnout gerne unter den Teppich kehren. Zwar wissen sie, dass im Rahmen eines betrieblichen Gesundheitsmanagements dringend Handlungsbedarf in Bezug auf Burnout-Prävention besteht, doch die größte Angst der Unternehmer ist groß, dass sobald sie gerade dieses Thema aufgreifen, Burnout in ihrem Unternehmen salonfähig wird und plötzlich die ganze Belegschaft in den Burnout fällt.

Doch solange Burnout noch tabuisiert ist, haben Arbeitgeber nichts zu befürchten. Doch wir, die Burnout-Berater (www.die-burnout-berater.de) sehen eine Bewegung in die andere Richtung: Weg vom Tabu hin zum Trend. Denn sollten sich noch weitere Promis outen, wird es “chic” und verleiht einen “Sonderstatus”, wenn man einen Burnout vorweisen kann. Das wäre allerdings genauso fatal wie die Tabuisierung, da das Burnout-Syndrom eine ernstzunehmende Schädigung der körperlichen und geistigen Gesundheit mit sich bringt und Betroffene wieder nur belächelt würden…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>