Leisure Sickness Effekt bei Burnout

Leisure Sickness ist ein inzwischen weit verbreitetes Phänomen (ca. 250.000 Deutsche können ein Lied davon singen) und ein Indiz einer Burnout-Erkrankung.

Was verbirgt sich dahinter?
Arbeitsstress, Freizeitstress – manch einer findet aus dem Stress gar nicht mehr heraus. Und selbst wenn der Stress mal nachlässt, kann sich Erholung nicht einstellen. Viel schlimmer sogar: Gerade wenn Aussicht auf eine stressfreie Phase besteht, das heiß ersehnte Wochenende vor der Tür steht oder der mühsam erarbeitete Urlaub endlich beginnt, wird man krank, bzw. stellen sich körperliche Beschwerden ein. Da fällt dann die Migräne am ersten Abend über einen her oder die Grippe kündigt sich nach der ersten Nacht mit bösen Halsschmerzen und verstopfter Nase an oder es stellen sich Herzprobleme beim ersten Tritt in die Pedale ein.

Leisure Sickness Syndrom

Leisure Sickness: kaum beginnt der Urlaub, wird man krank

Hier Weiterlesen

“Nein-Sagen” ist Burnout-Prävention

Warum fällt es eigentlich so schwer, “Nein” zu sagen?

Vielen Menschen fällt es extrem schwer, “Nein” zu sagen. Sie befürchten, dass wenn sie “Nein” sagen, dass sie als Egoist angesehen werden, die Gefühle Anderer verletzen, sich unbeliebt machen oder Konflikte verursachen.

Nein-Sagen

Wir sagen viel zu oft “Ja”, obwohl wir “Nein” meinen

Hier Weiterlesen

Entspannung muss tägliches Pflichtprogramm werden

Viele Menschen stehen heute unter ständiger Anspannung. Man hat Druck, keine Zeit und ist ständig in Eile. Dabei verspannt man meist unterbewusst verschiedene Muskelgruppen im Körper. Besonders häufig spannt man den Kieferbereich an, indem man die “Zähne zusammen beißt” (bei vielen Menschen sogar im Schlaf). Nacken und Rücken sind ebenfalls Zonen, die man bei Stress besonders schnell anspannt. Auch den Magen spannt man oft unbewusst an, was eine schnelle und flache Atmung bewirkt. Das geschieht meist in Angst-Situationen.

Beobachten Sie sich bewsst in Stress-Situationen, um heraus zu finden, welche Körperstellen bei Ihnen besonders betroffen sind.

Progressive Muskelentspannung

Auch im Büro möglich: Entspannungsübungen

Hier Weiterlesen

Delegieren mindert Stress und schützt vor Burnout

Delegieren schützt vor Burnout – so geht es richtig!

Nur wenige Führungskräfte sind in der Lage, zu delegieren. Sie meinen, dass nur wenn sie die Aufgabe selbst erledigen, sie hundertprozentig richtig und zeitig erledigt ist. Zudem haben Führungskräfte oft zu wenig Zutrauen zu ihren Mitarbeitern und scheuen sich vor dem Aufwand, eine Aufgabe zu übergeben und zu erklären. “Bevor ich das lange erkläre, habe ich es schon selbst erledigt!”. Erkennen Sie sich wieder?

Delegieren schützt vor Burnout

Delegieren schützt Führungskräfte vor Burnout

Hier Weiterlesen